Jan Koch wechselt vom Berliner AK nach Cottbus

Der FC Energie Cottbus hat Innenverteidiger Jan Koch vom Berliner AK verpflichtet. Wie der Verein mitteilt, hat der 23-jährige Innenverteidiger einen Vertrag in der Lausitz unterschrieben.

Koch erlernte das Fußballspielen in Bayern und stammt aus der Jugend des TV Geisling. Über die Nachwuchsmannschaften des SSV Jahn Regensburg, dem 1. FC Nürnberg und der Spielvereinigung Greuther Fürth stieg er bei der Spielvereinigung Unterhaching in der Bayernliga in den Männerbereich auf. Nach einem kurzen Engagement mit sechs Spielen in der ersten tschechischen Liga beim FK Mladá Boleslav wechselte er im Sommer 2015 zum Chemnitzer FC. Für die Sachsen bestritt er in zwei Spielzeiten insgesamt 25 Drittligaspiele.

In der zurückliegenden Saison war der 1,85m große Innenverteidiger beim Berliner AK am Ball. In der Abwehr des Zweitplatzierten der Regionalliga Nordost 2018/2019 absolvierte Jan Koch alle 34 Saisonspiele.

Cheftrainer Claus-Dieter Wollitz über den neuen Abwehrspieler:„Jan Koch haben wir in der abgelaufenen Saison mehrfach live beobachtet und für uns ins Auge gefasst. Der Berliner AK stellte zusammen mit dem Chemnitzer FC die beste Defensive der Liga und daran hat auch Jan einen großen Anteil. Er kennt die Liga genau, ist ein junger und engagierter Fußballer und noch längst nicht am Ende seiner Entwicklung, dabei möchten wir ihn gerne begleiten. Wir freuen uns sehr, dass wir ihn für den FC Energie begeistern konnten.“

Foto: Mehmet Dedeoglu

Kommentar verfassen