BFC Meteor verpflichtet Volkan Altin

Die Transfer-Planungen für die Landesliga sind beim Aufsteiger BFC Meteor 06 noch nicht abgeschlossen. Nachdem zuletzt gleich fünf neue Spieler vorgestellt wurden, konnte Geschäftsführer Adel Ghazi den nächsten Neuzugang präsentieren. Ab der kommenden Spielzeit wird der ehemalige deutsche U-Nationalspieler Volkan Altin die Mannschaft von Tobias Loeffler verstärken.

Volkan Altın begann seine Karriere bei den Jugendmannschaften von Trakyaspor Berlin, FC Brandenburg 03 und Tennis Borussia Berlin. Im Sommer 2002 wechselte er in die B-Jugend von Hertha BSC, mit der er in der Saison 2002/2003 durch einen 4:1-Erfolg über den VfB Stuttgart Deutscher Meister wurde. In der Spielzeit 2003/2004 gewann er mit der A-Jugend des Klubs den DFB-Junioren-Vereinspokal. Während seiner Jugendzeit bei Hertha wurde er auch mehrfach in Jugendauswahlen des DFB berufen und kam zu insgesamt zehn Einsätzen in Jugendnationalmannschaften.

2005 rückte Altın in die U-23-Mannschaft von Hertha BSC auf und kam er in der Regionalliga Nord zu fünf Einsätzen. Im Sommer 2006 entschloss er sich wegen der geringen Einsatzzeit zu einem ligainternen Wechsel zum BSV Kickers Emden, für den er zu 31 Ligaspielen kam. Zum Saisonende verließ er Emden wieder und schloss sich kurz vor Transferschluss dem  SV Sandhausen an, für den er zu 17 Einsätzen (2 Tore) kam. Nachdem sein Vertrag bei Sandhausen nicht verlängert wurde, wechselte er zum türkischen Erstligisten Antalyaspor. Nach Ablauf seines Vertrages und nur zehn Kurzeinsätzen in der Süper Lig wechselte er im Juli 2011 zum Aufsteiger Orduspor, welcher sich jedoch schon zwei Monate später wieder von diesem trennte. Altın fand im Drittligisten Altay İzmir einen neuen Arbeitgeber.

Im Anschluss folgten weitere Stationen in Deutschland. Zuletzt lief Altin für den SC Gatow, den BSV Hürtürkel, Eintracht Teltow und die TSG Einheit Bernau auf.

Mit all seiner Erfahrung soll der 32-jährige Altin bei der Mannschaft aus dem Wedding aber nicht nur sportlich überzeugen sondern vor allem auch dabei helfen, die jungen Spieler auf dem Platz zu führen und zu verbessern. 

Kommentar verfassen